Internet-Lexikon I




Webdesign Wien, Internet-Lexikon.

 Internetlexikon Startseite

  A  ::

  B  ::

  C  ::

  D  ::

  E  ::

  F  ::

  G  ::

  H  ::

  I  ::

  J  ::

  K  ::

  L  ::

  M  ::

  N  ::

  O  ::

  P  ::

  Q  ::

  R  ::

  S  ::

  T  ::

  U  ::

  V  ::

  W  ::

  X  ::

  Y  ::

  Z  ::

IAP
Ein Internet Access Provider: Firma/Institution, die den Zugang zum
Internet bietet, siehe Internet Provider

Icon
Kleines grafisches Symbol, das ein Programm in einer grafischen
Benutzeroberfläche darstellt und per Mausklick aktiviert werden kann,
um das Programm im Internet oder auf dem Rechner zu starten.

IETF
Internet Engineering Task Force (Internet-Entwickler-Einsatzgruppe):
Lockerer Zusammenschluß von Software-Entwicklern in verschiedene
Arbeitsgruppen, mit dem Ziel, das Internet weiterzuentwickeln. Die
Arbeitsgruppen der IETF entwickeln Vorschläge für neue Internet-
Standards und sind Herausgeber der Internet Drafts. Entsprechend
dem Wesen des Internets bildet die IETF in der Regel keine räumlich
zusammengefaßte Organisation, sondern stellt ein dezentrales,
weltweites Entwickler-Netzwerk dar.

Image Map
Aktive Grafik, wobei unterschiedliche Computerbefehle (Hyperlinks)
ausgelöst werden, je nachdem, welche Stelle der Gesamtgrafik
angeklickt wird. Diese Bereiche heißen HotSpots.

Inline-Image
Bilder, die auf WWW-Seiten zusammen mit Text dargestellt werden
können.

Interface
Schnittstelle. Auch zwischen Mensch und Computer oder zwischen
zwei Teilen eines Computersystems oder von zwei Netzwerken.

Internet
Zahlreiche separate Computernetze, die mit Gateways zu einem
großen Netz verbunden wurden. Mittlerweile die unangefochten
größte Online-Gemeinde mit vielen Millionen Teilnehmern weltweit.
Das Internet besteht unter anderem aus den Bereichen
World Wide Web, E-Mail, Gopher, FTP, Usenet und Telnet.

Internet Drafts
Arbeits-"Papiere" der Internet Engineering Task Force (IETF) zu den
verschiedenen Internet-Technologien und Software-Standards.
Internet Drafts sind nicht verbindlich und maximal sechs Monate
lang gültig. Sie bilden die Grundlage für die RFCs und werden
natürlich fast ausschließlich in elektronischer Form über das
Internet selbst verbreitet und informiert.

Internet Nanny
Kindermädchen. Eines von vielen Programm, das es
Erziehungsberechtigten ermöglicht, Kindern den Zugriff auf
bestimmte Internet-Informationen zu sperren.

Internet Packet eXchange (IPX)
Ein von Novell definierter Standard für Datenübertragung.
Da dieser Standard die Ebenen 2 und 3 des OSI-Modells abdeckt,
ist er inkompatibel mit TCP/IP. Internet Packet

Internet Provider
Dienstleister, der für Privatkunden und Unternehmen eine Anbindung
an das Internet herstellt, sowie technische Unterstützung beim Aufbau
von Internet Angeboten leistet. Internet Provider stellen nur eine
technische Anbindung an das Internet her, im Gegensatz zu den
kommerziellen Online Diensten, die auch Informationsdienste anbieten.
Internet Provider werden auch als Service Provider bezeichnet.

InterNIC
Die zentrale Registrierungsstelle des Internet, welche einzelne
Adressen vergibt. Die InterNIC ist nicht der "Betreiber" des Internet,
sondern sorgt lediglich dafür, daß Adressen nicht zweimal
vergeben werden.

Intranet
Ein internes Netzwerk in Organisationen oder Unternehmen,
das die Technik und Protokolle des Internet verwendet. Oft auch
mit dem Internet verbunden.

IP
kurz für Internet-Protokoll: Sorgt vor allem dafür, daß Datagramme
von Routern über das Netz an ihr Ziel transportiert werden.

IP-Adresse
Eine 32 Bit-Zahl, die für jeden Computer im Internet einmalig ist.
Die IP-Adresse, auch Punkt-Adressegenannt, ist der Username
eines Rechners in Computersprache.

IPX
Siehe Internet Packet eXchange.

IRC
kurz für Internet Relay Chat (Internet-Relais-Gespräche):
Bezeichnung für ein Live-Gesprächssystem über Internet-
Zwischenstationen (Relais-Kette), bei dem praktisch beliebig viele
Teilnehmer aus allen Ecken der Welt gleichzeitig per Tastatur,
Bildschirm und Modem miteinander kommunizieren können. Um
dabei bei den vielen Millionen Internet-Teilnehmern weltweit ein
Mindestmaß an Ordnung aufrechtzuerhalten, finden die Gespräche
auf einer Vielzahl sogenannter Kanäle (Channels) statt. Jeder
IRC-Teilnehmer wählt sich in den Kanal seiner Wahl ein. Derzeit
stehen rund 2000 verschiedene, nach Themen geordnete Kanäle
zur Verfügung. Um IRC benutzen zu können, benötigen Sie einen
sogenannten IRC-Client, ein Kommunikationsprogramm.

ISDN
Integrated Services Digital Network: Telefonnetz auf digitaler Basis,
digitaler Telefonanschluß. ISDN läßt höhere Übertragungsraten als
ein normaler Telefonanschluß zu.

ISO
International Organization for Standardization: Internationale
Organisation aus 89 Mitgliedsländern, die Kommunikationsstandards
arbeitet.

ISOC
Internet Society: Organisation, deren Mitglieder am Aufbau
des globalen Netzwerks beteiligt sind. Gewissermaßen handelt es sich
dabei um die oberste Instanz des Internet.

ISP
Internet Service Provider, siehe IAP, siehe Internet Provider

ITU
International Telecommunication Union: Diese Union ist eine
Einrichtung der Vereinten Nationen, die sich mit allen Fragen,
welche die Telekommunikation betreffen, befaßt.

Webdesign || Homepage || Webshop || CMS || Grafik || Referenzen || Preise || Service || Kontakt


homepage footer 1

SiteMap

t o p


Webdesign Wien, Stumpergasse 54, 1060 Wien, Tel +43 (0)1 941 31 31, Fax +43 (0)1 941 31 31,
homepage footer 2